pumpe

Umwälzpumpen

 

A-Klasse hilft sparen

 

Die EU-Kommission hat Mindestanforderungen an Umwälzpumpen in Heizanlagen beschlossen. Ab 1. Januar 2013 müssen alle außerhalb der Wärmeerzeugers installierten Umwälzpumpen durch neue energieeffizientere Pumpen ersetzt werden. Alte Heizungspumpen können wahre Stromfresser sein, die in 20 Jahren Kosten von 2000 bis 3000 Euro verursachen. Geregelte Hocheffizienzpumpen erzeugen nur einen Bruchteil dieser Kosten (test9/07). Die sparsamen sind ab 400 Euro plus Montage zu haben und machen sich in wenigen Jahren bezahlt.

 

Tipp: Die meisten Heizungspumpen werden freiwillig mit einem

Energielabel gekennzeichnet. Achten Sie auf die sparsame A-Klasse.

Senken Sie schon jetzt Ihre Stromkosten für die Heizung.

Tauschen Sie die alte Umwälzpumpe aus. Warten Sie nicht,

bis sie kaputt ist, denn die Pumpen sind langlebig und robust.

 

Quelle: Stiftung Warentest 11/2009